AGB

 

ALLGEMEINE GESCHÄFTSBEDINGUNGEN



der Premium Event GmbH
der AD Ticket GmbH




Premium Event Logo


Die Premium Event GmbH (nachfolgend PEG genannt) verkauft Eintrittskarten für ihre eigenen Veranstaltungen und für die Veranstaltungen anderer Veranstalter, in deren Namen und Auftrag.

1. Vertragsabschlu├č

Durch den Erwerb der Eintrittskarte wird eine vertragliche Beziehung in Bezug auf die jeweilige Veranstaltung ausschlie├člich nur zwischen dem Kartenk├Ąufer (Kunde) und dem jeweiligen Veranstalter geschlossen. Inhalt dieser Vertr├Ąge sind die nachfolgend genannten Bedingungen sowie weitere AGB des jeweiligen Veranstalters und des Ticketverkaufssystems, die auf deren jeweiligen Homepages und bei allen Vorverkaufsstellen eingesehen und auf Anforderung ├╝bersandt werden. Die┬áPEG ├╝bernimmt keine Gew├Ąhr f├╝r die im Onlineauftritt anderer Veranstalter genannten Veranstaltungsdaten. Der Inhalt fremder Internetseiten, auf die der Nutzer durch "Links" Zugriff nehmen kann, wird nicht Vertragsinhalt. Hierf├╝r ├╝bernimmt weder die PEG, noch der jeweilige andere Veranstalter eine Haftung. Mit seiner Bestellung erteilt der Kunde der┬áPEG in jedem Fall den Auftrag zur Abwicklung des Kartenverkaufs und Versendung auf seine Kosten. Das Angebot f├╝r den Vertragsabschlu├č im elektronischen Gesch├Ąftsverkehr wird vom Kunden durch ├ťbersendung des vollst├Ąndig ausgef├╝llten Bestellformulars erteilt. Die Kartenbestellung des Kunden wird ├╝ber das jeweilige Ticketverkaufssystem (z. B. Ticket Online, AD ticket, Eventim) ausgef├╝hrt, das der Kunde f├╝r sich ausgew├Ąhlt hat. Durch ├ťbersendung des Bestellformulars erkennt der Kunde die AGB des jeweiligen Ticketsystems ausdr├╝cklich an. F├╝r den weiteren pers├Ânlichen, schriftlichen oder telefonischen Kartenverkauf gelten die gesetzlichen Bestimmungen.

2. Preise und Geb├╝hren

Die in den Bestellformularen, im Internet oder auf sonstige Weise genannten Preise der Eintrittskarten enthalten die Vorverkaufs- und Bearbeitungsgeb├╝hren sowie die jeweils geltende gesetzliche Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer).

3. Verlegung ÔÇô Absage von Veranstaltungen

Die R├╝ckgabe von Eintrittskarten ist nur bei Absage oder Verlegung der Veranstaltung m├Âglich. Bei r├Ąumlicher Verlegung der Veranstaltung besteht die M├Âglichkeit zur Kartenr├╝ckgabe jedoch nur, wenn der neue Veranstaltungsraum dem Kunden unter der Ber├╝cksichtigung seiner Interessen nicht zumutbar ist. Die Verlegung oder Absage wird vom jeweiligen Veranstalter unverz├╝glich ├╝ber seine Homepage und nach M├Âglichkeit auch ├╝ber die Tagespresse, Rundfunk,┬á die Homepage der Kartenvorverkaufsstelle und auf telefonische Anfrage bekannt gegeben. Vor gr├Â├čeren Aufwendungen f├╝r den Besuch einer Veranstaltung (Anreise etc.) wird dringend Einsicht in die Homepage oder telefonische Anfrage bei der┬áPEG sp├Ątestens am Tag der Veranstaltung empfohlen. Dem Kunden wird der volle Ticketpreis erstattet, jedoch nur gegen Vorlage der Original-Eintrittskarten. Kopien von Eintrittskarten werden nicht akzeptiert. Bei Kartenverlust im Verantwortungsbereich des Kartenk├Ąufers ist keine R├╝ckerstattung des Kartenpreises m├Âglich. Die┬áPEG erstattet die Karteneintrittspreise nur, soweit die Eintrittskarten direkt ├╝ber sie verkauft wurden. Ansonsten erstattet jeweils diejenige Vorverkaufsstelle den Eintrittskartenpreis, an der die Karten durch den K├Ąufer erworben wurden. Weitere Aufwendungen, die dem Kunden aufgrund zwingender gesetzlicher Vorschriften zu ersetzen sind, werden gegen Vorlage der Originalnachweise erstattet.

4. Haftung des Veranstalters

Der Veranstalter haftet voll f├╝r Sch├Ąden aus der Verletzung des Lebens, des K├Ârpers oder der Gesundheit, die auf seiner eigenen fahrl├Ąssigen Pflichtverletzung oder einer vors├Ątzlichen oder fahrl├Ąssigen Pflichtverletzung seiner gesetzlichen Vertreter oder Erf├╝llungsgehilfen beruhen sowie f├╝r sonstige vertragswesentliche Pflichten. Im ├╝brigen haftet er nur f├╝r vors├Ątzliche oder grob fahrl├Ąssige Verletzung der vertraglichen und gesetzlichen Pflichten durch ihn selbst, seine gesetzlichen Vertreter oder Erf├╝llungsgehilfen.

5. Urheberrecht und Sicherheitsbestimmungen

Der Veranstalter in Vertretung f├╝r die K├╝nstler gestattet keinerlei Audio- und/oder Videoaufnahmen. Deshalb ist das Mitbringen von Tonaufzeichnungsger├Ąten, Foto-, Film- und Videokameras in die Veranstaltungen nicht erlaubt. Das Mitbringen von Waffen und waffen├Ąhnlichen Gegenst├Ąnden, Feuerwerksk├Ârpern, Wunderkerzen, Laserpointern, Glas- und Plastikflaschen, sowie Dosen in die Veranstaltungsr├Ąume ist strikt untersagt. Bei Zuwiderhandlung wird das Material einbehalten und die beteiligten Personen von der Veranstaltung ausgeschlossen. Der Veranstalter beh├Ąlt sich vor, einzelne Besucher und deren mitgef├╝hrte Taschen, Rucks├Ącke etc. bei Vorliegen konkreter Anhaltspunkte oder sonstiger sicherheitsrelevanter Aspekte unter Abw├Ągung von Sicherheitsinteressen aller Besucher einerseits und dem Pers├Ânlichkeitsrecht des betroffenen Besuchers andererseits auf gef├Ąhrliche Gegenst├Ąnde zu untersuchen. Bei Konzerten kann es trotz Ger├Ąuschpegel├╝berwachung eventuell zu vor├╝bergehenden ├ťberlautst├Ąrken in den Verst├Ąrkeranlagen kommen, die ggf. individuell zu H├Ârsch├Ąden f├╝hren k├Ânnten. Die Besucher werden daher aufgefordert, f├╝r sich selbst Schutzma├čnahmen zu ergreifen und ausreichend Abstand von den Lautsprecherboxen zu halten.

6. Datenschutz

Personenbezogene Daten werden unter Beachtung des deutschen Datenschutzrechts nur in Bezug auf das angebahnte und durchgef├╝hrte Gesch├Ąft verwendet und streng vertraulich behandelt. Eine Weitergabe an Dritte erfolgt nur, soweit das zur Vertragsdurchf├╝hrung unbedingt erforderlich ist. Sofern innerhalb des Internetangebots die M├Âglichkeit zur Eingabe personengebundener Daten (Mailadressen, Namen, Anschriften) besteht, erfolgt die Preisgabe dieser Daten seitens des Nutzers (Kunden) auf ausdr├╝cklich freiwilliger Basis.

7. Schlussbestimmung ÔÇô Salvatorische Klausel

Sollten einzelne Bestimmungen der vorstehenden AGB unwirksam sein oder werden, wird hierdurch die G├╝ltigkeit des Vertrags im ├╝brigen nicht ber├╝hrt. Anstelle der unwirksamen Bestimmung gelten dann die gesetzlichen Bestimmungen. Es gilt ausschlie├člich das Recht der Bundesrepublik Deutschland. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) ist ausgeschlossen. Alleiniger Erf├╝llungsort f├╝r Lieferung, Leistung und Zahlung f├╝r alle mit der┬áPEG abgeschlossenen oder von ihr vermittelten Vertr├Ąge, auch im grenz├╝berschreitenden Verkehr, ist Hamburg.


AD Ticket Logo

Allgemeine Gesch├Ąftsbedingungen der AD ticket GmbH f├╝r den Online-Kauf von

Eintrittskarten

 

Die Abwicklung des Verkaufs von Eintrittskarten (Tickets) f├╝r die von der AD ticket

GmbH im Internet angebotenen Veranstaltungen erfolgt ausschlie├člich zu den

nachfolgenden allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen der AD ticket GmbH, Kaiserstr. 69,

60329 Frankfurt am Main (nachfolgend AD ticket genannt). Mit der Bestellung von

Eintrittskarten (nachfolgend: Tickets) beauftragt der Kunde die AD ticket mit der

Abwicklung des Kartenkaufes im Namen des Veranstalters einschlie├člich Versand und

Bezahlvorgang.

 

1. Durch den Kauf eines Tickets kommen in Bezug auf den Veranstaltungsbesuch

vertragliche Beziehungen ausschlie├člich zwischen dem Ticketk├Ąufer (Kunde) und dem

entsprechenden Veranstalter zustande. Das Angebot f├╝r einen Vertragsabschlu├č geht

dabei vom Kunden aus, sobald er online seine Ticketbestellung aufgegeben hat (durch

Klick auf den Button ÔÇ×jetzt bestellenÔÇť). Mit dem Verkauf bzw. dem Versand der

Eintrittskarte kommt der Eintrittskarten-/bzw. Veranstaltungsvertrag mit dem

jeweiligen Veranstalter durch Vermittlung von AD ticket zustande.

 

2. Beim Besuch der Veranstaltung gelten regelm├Ą├čig separate Gesch├Ąftsbedingungen des

jeweiligen Veranstalters.

 

3. Gleichzeitig mit dem Ticketkauf (s.o.: Ziff. 1) kommt zwischen dem Endkunden und

AD ticket ein Vertrag ├╝ber die Abwicklung dieses Ticketkaufs zustande (durch Klick

auf den Button ÔÇ×jetzt bestellenÔÇť). AD ticket erbringt gegen├╝ber dem Endkunden die

Lieferung der von ihm gekauften Tickets, je nach Festlegung des jeweiligen

Veranstalters, durch Postversand oder sofortigen Ausdruck am PC (sog. print@home-

Verfahren gem. Ziff 10.).

 

4. Der Endkunde best├Ątigt im Online-Buchungsprozess die dort aufgef├╝hrten

Ticketendpreise und Versand- oder Bearbeitungsgeb├╝hren. Diese Preise und Geb├╝hren

werden im Rahmen der als ÔÇ×WarenkorbÔÇť bezeichneten Zusammenstellung aller gew├╝nschten

Tickets ausgewiesen. Die so vor Vertragsschluss angezeigten Geb├╝hren sind

Bestandteil des Vertrages zwischen dem Endkunden und AD ticket.

 

5. Tickets werden nur an Endkunden verkauft. Der Weiterverkauf ist nur mit

ausdr├╝cklicher Zustimmung des Veranstalters oder von AD ticket zul├Ąssig. Daf├╝r wird vom Kunden eine

Vorverkaufsgeb├╝hr (regelm├Ą├čig 10% des Ticketpreises einschlie├člich MwSt.) sowie sog.

System- und Bearbeitungsgeb├╝hren f├╝r die technische Abwicklung des Kaufs, die

Bearbeitung und ggf. den Postversand der Tickets erhoben.

 

6. Die Lieferung der bestellten Tickets erfolgt auf Kosten und Risiko des Kunden,

d.h. der Kunde haftet f├╝r den zuf├Ąlligen, unverschuldeten Untergang der Tickets. Ein

unverschuldet versp├Ąteter Zugang von versendeten Tickets beim Kunden steht dem

zuf├Ąlligen Untergang der Tickets gleich. Der Kunde ist verpflichtet, unverz├╝glich

nach Lieferung der Tickets diese auf Richtigkeit und Vollst├Ąndigkeit (insbesondere

Veranstaltung, Datum, Uhrzeit, Preis und Anzahl) zu ├╝berpr├╝fen und Reklamationen

unverz├╝glich gegen├╝ber AD ticket schriftlich (auch per E-Mail) zu erkl├Ąren.

 

7. Gew├Ąhrleistungsanspr├╝che bez├╝glich der Erbringung der von AD ticket im Namen des

jeweiligen Veranstalters vermittelten Leistungen bestehen nur gegen├╝ber diesem

Veranstalter. Insbesondere haftet AD ticket nicht f├╝r die tats├Ąchliche Durchf├╝hrung

der Veranstaltung oder f├╝r die Erstattung von gezahlten Ticketpreisen im Falle von

ausgefallenen oder verschobenen Veranstaltungen. AD ticket haftet auch nicht f├╝r hieraus

entstehende Sch├Ąden.

 

8. Im Falle der Verlegung oder des Ausfalls einer Veranstaltung sind jegliche

Anspr├╝che der Ticketk├Ąufer direkt gegen├╝ber dem entsprechenden Veranstalter geltend

zu machen. Ein Anspruch auf R├╝cknahme der Eintrittskarte durch AD ticket besteht

nicht. AD ticket wird sich jedoch bem├╝hen, die Angelegenheit im Interesse des Kunden

zu regeln. Nimmt AD ticket im Einzelfall Tickets zur├╝ck, gilt dies nur f├╝r diejenigen

Tickets, die auch bei AD ticket erworben wurden. Hierbei ist eine R├╝ckzahlung von

Vorverkaufsgebühren, System-, Bearbeitungs- und  Versandgebühren ausgeschlossen. Ein

R├╝cknahmeanspruch hinsichtlich der bei anderen Stellen erworbenen Tickets besteht

nicht.

 

9. Im Falle der Insolvenz des Veranstalters besteht kein Anspruch gegen AD ticket auf

Ausgleich einer Forderung des Kunden gegen den Veranstalter.

 

10. Soweit AD ticket im Namen von Veranstaltern Dienstleistungen aus dem Bereich der

Freizeitveranstaltungen anbietet, insbesondere Tickets f├╝r Veranstaltungen, liegt

gem├Ą├č ┬ž 312 b Abs. 3 Nr. 6 BGB kein sog. Fernabsatzvertrag im Sinne von ┬ž 312 b BGB

vor. Dies bedeutet, dass das f├╝r sog. Fernabsatzvertr├Ąge gesetzlich vorgesehene

zweiw├Âchige Widerrufs- und R├╝ckgaberecht des Kunden durch eine gesetzliche Ausnahme

ausgeschlossen ist. Jede Bestellung von Tickets ist damit unmittelbar nach

Best├Ątigung durch AD ticket namens des Veranstalters bindend und verpflichtet zur

Abnahme und unverz├╝glichen Bezahlung der bestellten Karten. AD ticket hat das Recht,

bis zum Vortag der Veranstaltung nicht bezahlte Tickets in den Vorverkauf

zur├╝ckzugeben. In diesem Fall beh├Ąlt AD ticket weiterhin den Anspruch auf Zahlung der

vertraglich geschuldeten Vorverkaufs-, System-, Bearbeitungs- und Versandgeb├╝hren.

Weitergehende Schadenersatzanspr├╝che von AD ticket sowie des jeweiligen Veranstalters

aus dessen Vertragsverh├Ąltnis bleiben ggf. daneben bestehen.

 

11. Ein Umtausch von Eintrittskarten ist ausgeschlossen.

 

12. Besondere Bedingungen f├╝r die Nutzung des sog. Print@Home-Systems:

 

Im sog. Print@Home-Verfahren druckt sich der Kunde sein im Internet gekauftes Ticket

sofort nach Abschluss des Kaufvertrages oder nach Zahlungseingang und anschlie├čender

Freischaltung das entsprechende Ticket ├╝ber seinen Internetzugang an seinem PC aus.

 

Die Eindeutigkeit des Tickets ist hierbei durch einen aufgedruckten Barcode gegeben,

der beim Zutritt zur Veranstaltung mit einem sog. Barcodescanner ├╝berpr├╝ft wird. Der

mehrfache Besuch einer Veranstaltung durch vervielf├Ąltigte Tickets ist somit

unm├Âglich. Der Wert eines sog. print@home-Ticket besteht demnach nicht in der

Einzigartigkeit des Tickets (im Normalfall wei├čes Papier) sondern in der

Einmaligkeit der Information des Barcodes. Der Kunde ist verpflichtet, das Ticket

vor der Vervielf├Ąltigung durch Dritte gesch├╝tzt aufzubewahren. Bei Verlust und/oder

Missbrauch des Tickets besteht kein Anspruch des Kunden auf Besuch der Veranstaltung

oder Erstattung von Ticketentgelt. Der Weiterverkauf von Tickets an Dritte, die im

Rahmen des print@home-Verfahrens gekauft wurden, ist verboten. Bei Zuwiderhandeln

verlieren der Ticketk├Ąufer bzw. der Ticketinhaber das Recht zum Veranstaltungsbesuch

ohne Anspruch auf Erstattung des Ticketpreises oder der vorbezeichneten

Ticketgeb├╝hren. Wer Tickets unerlaubt vervielf├Ąltigt und/oder in Umlauf bringt, kann

vom Veranstalter f├╝r etwaige Folgesch├Ąden haftbar gemacht werden. Zudem erfolgt in

jedem Fall eine strafrechtliche Verfolgung (Leistungserschleichung, Betrug,

Urkundenf├Ąlschung). Gleiches gilt f├╝r den unzul├Ąssigen Weiterverkauf gem. Ziff. 5 dieser AGB.

 

13. AD ticket ist von den jeweiligen Veranstaltern beauftragt, die Bezahlvorg├Ąnge im

Rahmen des Online-Ticketverkaufs abzuwickeln. Zu diesem Zweck haben diese

Veranstalter AD ticket vorab erm├Ąchtigt, s├Ąmtliche laufend durch Online-Verk├Ąufe

entstehenden Forderungen im eigenen Namen und auf Rechnung des jeweiligen

Veranstalters gegen├╝ber den Endkunden (Ticketk├Ąufern) geltend zu machen und

au├čergerichtlich sowie gerichtlich durchzusetzen. Die vorerw├Ąhnten Forderungen des

Veranstalters schlie├čen s├Ąmtliche sog. Systemgeb├╝hren, Vorverkaufsgeb├╝hren,

Bearbeitungs- und Versandkostenpauschalen ein, die im Ticketkaufgesch├Ąft zwischen

Veranstalter und Endkunden vereinbart werden.

 

14. AD ticket f├╝hrt demnach den Einzug von Kreditkartenzahlungen und

Lastschriftauftr├Ągen der Endkunden im eigenen Namen und auf Rechnung des jeweiligen

Veranstalters durch. Die Kreditkartenbelastung erfolgt im Augenblick des Ticketkaufs.

 

15. Der Online-Ticketk├Ąufer ger├Ąt durch seitens seiner Bank nicht ausgef├╝hrte

Lastschriften oder nicht ausgef├╝hrte bzw. r├╝ckbelastete Kreditkartenzahlungen in

Verzug. In diesem Falle erhebt  AD ticket für jedes Mahnschreiben eine Mahngebühr von

ÔéČ 7,00. Mahnschreiben k├Ânnen insoweit auch per Email erfolgen. Die

R├╝cklastschriftgeb├╝hren f├╝r nicht durchgef├╝hrte Lastschriften entstehen unmittelbar

f├╝r AD ticket und werden in der tats├Ąchlich entstandenen H├Âhe gegen├╝ber dem

betreffenden Endkunden durchgesetzt.

 

16. Alleiniger Erf├╝llungsort f├╝r Lieferung, Leistung und Zahlung ist Frankfurt am

Main, sofern der Kunde Unternehmer i.S.v. ┬ž 14 BGB ist. Ist der Kunde Kaufmann, so

ist Frankfurt am Main ausschlie├člicher (auch internationaler) Gerichtsstand f├╝r alle

sich aus dem Vertragsverh├Ąltnis unmittelbar oder mittelbar ergebenen Streitigkeiten.

Dies gilt im Falle von grenz├╝berschreitenden Vertr├Ągen auch f├╝r Nichtkaufleute.

 

17. Es gilt ausschlie├člich das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

 

 

AD ticket GmbH ÔÇó Kaiserstr. 69 ÔÇó 60329 Frankfurt am Main

Tel: +49 - 69 407 662 0     Fax: + 49 - 69 407 662 50     E-Mail: info@adticket.de

Gesch├Ąftsf├╝hrer: Helge Hollander - Sitz der Gesellschaft: Frankfurt am Main ÔÇô HRB 74552

USt.-ID.: DE 220 743 004

 

Stand: 01.07.2011

Slidebarbuttom